Dirigent

Dorian Keilhack, geboren 1967 in Erlangen, studierte Klavier und Dirigieren an den Musikhochschulen Nürnberg, Freiburg und an der Juilliard School New York. Bei Christoph Eschenbach, Ulrich Weder und Georg Schmöhe bildete er sich als Dirigent weiter. Seine Solokarriere startete er als Pianist und konzertierte in Europa und Südamerika. 1998 begann er als Korrepetitor bei den Städtischen Bühnen in Nürnberg. Die Intendantin Brigitte Fassbaender holte ihn dann als Korrepetitor und Kapellmeister an das Tiroler Landestheater Innsbruck. Sein besonderes Interesse gilt auch der zeitgenössischen Musik. Seit 2000 gibt er in Meisterkursen sein Wissen an junge Sänger und Musiker weiter. Seit 2001 ist er regelmäßiger Gastdirigent der Orchesterakademie "Collegium Musicum" in Pommersfelden. Bei den Züricher Festspielen 2008 war er Leiter des "Collegium Novum Zürich" und trat dann die Stelle des 1. Kapellmeisters des Stadttheaters Bern an. 2013 übernahm er die Leitung des Orchesters der Gautinger Musikfreunde, die ihn zum Nachfolger ihres langjährigen Dirigenten Ulrich Weder wählten. Im Februar 2014 folgte Dorian Keilhack einem Ruf des Landeskonservatoriums Innsbruck und leitet nun dort die Opernschule.

Ulrich Weder, geboren 1934 in Bremen, begann seine Studien in Detmold. Erste Theatererfahrungen sammelte er in Essen und Bonn, bevor er als Kapellmeister an die Deutsche Oper Berlin verpflichtet wurde. Danach war er Chefdirigent des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz und später Generalmusikdirektor in Bremerhaven. Nach seiner Tätigkeit in Salzburg als Gastprofessor in den 80er Jahren, leitete er bis 1999 die Dirigentenklasse, das Orchester und die Opernschule des Richard-Strauss-Konservatoriums in München. Seit 1993 bis zu seinem plötzlichen Tod 2012 war er ständiger Leiter des Orchesters der Musikfreunde Gauting, mit dem er überaus erfolgreich das Musikleben des Starnberger Landkreises gestaltete. Seine beruflichen Erfahrungen an die nachwachsende Generation weiterzugeben und so in einen lebendigen Austausch zu kommen, war ihm immer eine Herzensangelegenheit.

Jordi Mora, wurde 1953 in Barcelona geboren. Er studierte Oboe, Musikwissenschaft und Philosophie u.a. auch in München. Seine Dirigierausbildung erhielt Mora hauptsächlich bei Sergiu Celibidache. 1983 übernahm Mora für zehn Jahre das Amt des Chefdirigenten beim Münchner Jugendorchester. In diese Zeit fällt auch sein Dirigat mit unserem Orchester. Von 1982 bis 1993 formte der sehr genau arbeitende Dirigent das noch junge Orchester der Gautinger Musikfreunde, das sich in dieser Zeit als fester Bestandteil des Gautinger Musiklebens etablierte. 1993 wurde Jordi Mora Generalmusikdirektor in Vallees (Spanien) und führte seine überaus erfolgreiche Karriere in seiner Heimat und auch in Deutschland weiter fort.