Über uns

Orchestervereinigung 1978

Der Neubau des Gautinger Otto-von-Taube Gymnasiums 1969 war der Anlass für ein Orchesterkonzert im selbigen Jahr, an dem professionelle Musiker und Amateure aus Gauting und Umgebung mitwirkten. Das Konzert war so erfolgreich, dass auf Initiative von Helmut Blau und Inge Wiesner die Einrichtung eines festen Orchesters beschlossen wurde. Das war die Geburtsstunde der Gautinger Orchestervereinigung.

1970 wurde der "Verein der Musikfreunde Gauting e.V." gegründet, unter deren Trägerschaft die Orchestervereinigung Gauting nun schon seit 45 Jahren regelmäßig anspruchsvolle Konzerte gibt und aus dem Gautinger Kulturleben nicht mehr wegzudenken ist. Besonderen Anklang finden die Konzerte in St. Benedikt, in denen zusammen mit dem Kirchenchor St. Benedikt die großen geistlichen Werke zur Weihnachts- oder Passionszeit erklingen.

Seit 1970 haben insbesondere drei Dirigenten das Orchester geprägt. Nach Jordi Mora, der das Orchester in den Jahren 1982 bis 1993 auf ein hohes künstlerisches Niveau brachte, begann die Ära Ulrich Weder, mit dem das Orchester auch eine tiefe menschliche und musikalische Verbundenheit und Freundschaft verband. Nach seinem plötzlichen Tod 2012 hat Dorian Keilhack 2013 die Leitung des Orchesters übernommen. Seine mitreißende und hochmusikalische Arbeit begeistert uns Musiker und Zuhörer gleichermaßen.

Das Orchester unter Dorian Keilhack 2015

Ziel des Vereins und seiner Orchestervereinigung ist, den musikalischen Nachwuchs in der Region zu fördern. Junge Streicher können anspruchsvolle Konzertliteratur unter unserem erfahrenen Dirigenten erarbeiten und aufführen. Da wir ein Streichorchester sind, werden Bläser engagiert. Versierte Bläserschüler spielen dann zusammen mit jungen Profibläsern.

Clara Shen

Ein wichtiges Anliegen ist es aber auch, mit jungen Solisten und Preisträgern aus der Umgebung zu musizieren, um ihnen eine Möglichkeit zu bieten die großen Solokonzerte aufzuführen. So spielten mit unserem Orchester Julia Fischer als erst 10-jährige, Irene Draxinger, Benjamin Moser, Sahra Mücke, Lena Neudauer, Julian Riem, Gisela Auspurg, Simeon und Nathanael Turban oder auch Simon Schachtner, um nur einige zu nennen. So wird auch die erst 12 jährige Geigerin Clara Shen im Sommer 2017 mit unserem Orchester spielen.

Besondere Erlebnisse, sowohl für die Musiker als auch für die Zuhörer sind natürlich auch die Konzerte mit namhaften Künstlern aus dem Würmtal und Umgebung, wie z.B. mit Julia Fischer, Wen-Sinn Yang, Wolfgang Leibnitz, Susanne Winter, Gitti Pirner, Halina Bertram oder Ingolf Turban.

Einen wichtigen Beitrag leistet die Orchestervereinigung auch in der deutsch-französischen Partnerschaft. Schon zweimal führte uns eine Konzertreise nach Clermont l'Hérault, unserer Partnerstadt. In der wunderschönen gotischen Kathedrale musizierten wir gemeinsam mit französischen Musikern.

Generalprobe in der Katherdrale in Clermont l’Herault 2013